7.Januar: Achtsamkeit und Michael Jackson- Haben wir den King of Pop eigentlich überhaupt verstanden?

Seit Tagen geht mir der Song „Heal the world“ von Michael Jackson nicht aus dem Kopf.

Nicht, dass ich ein ausgemachter Fan von ihm gewesen wäre, sein Gehabe fand ich lange Zeit wirklich unnötig übertrieben.
Aber viele seiner Songs mochte ich wirklich gerne, und nun wache ich heute morgen wieder mit diesem Song im Kopf auf und denke mir:
„Mensch Michael, irgendwie haben wir Dich alle gar nicht richtig verstanden“.
Okay, okay, ich kann hier jetzt nur von mir selbst sprechen, dennoch kenne ich unglaublich viele, die seine Musik mögen und mochten.
Und wenn ich mir heute so angucke, was die Regierungen so treiben, was Konzerne uns zumuten und Banken hinter unserem Rücken so fabrizieren (und das seit hunderten von Jahren), dann fallen mir Songs ein wie
„They don‘t really care about us“
Damit meinte er nicht nur die Bevölkerung von Slums, damit meinte er uns alle.
Dazu seine Aufforderung „Heal the world“, seine Hinweise in „Man in the mirror“; mit „You are not alone“ wollte er uns nicht nur Mut machen, sondern auch darauf hinweisen, dass wir alle Eins sind.

Mit „Earth song“ hat er versucht, uns alle wach zu rütteln- und was haben wir gemacht?
Wir sind los gerannt, haben seine CDs gekauft und seine Songs „schön gefunden“. Wir sind dahin geschmolzen, und obwohl wir des Englischen mächtig sind, behaupte ich, dass sich die Wenigsten Gedanken darüber gemacht haben, was er mit seinen aufrührenden Videos rüber bringen wollte.
Es gibt Stimmen, die behaupten, sein Tod sei kein Fall von falsch eingenommenen Medikamenten gewesen. Tatsächlich kursieren Gerüchte, der King of Pop habe seinen Tod nur vorgetäuscht, um endlich mal in Ruhe leben zu können. Ein ihm verblüffend ähnlich sehender Mensch, der unter dem Pseudonym eCasanova bekannt war, hatte Lungenprobleme, und seltsamerweise war auch Michael Jackson 2009 häufig aus genau diesem Grund in ärztlicher Behandlung.
Andere wiederum sind der Ansicht, dass Michael der Machthaberschaft aus Regierungen, Banken und Konzernen zu aufsässig wurde, gefährlich viel tat, um uns wach zu rütteln und uns auf das, was um uns herum schief läuft, aufmerksam zu machen.
So, wie John Lennon
so, wie Elvis Presley
so, wie Kennedy
so, wie Martin Luther King
so, wie Princess Diana
so, wie Marilyn Monroe

Komisch, sie alle sind vorzeitig unter eher mysteriösen Umständen gestorben…
Ihr fragt Euch, was das denn nun mit Achtsamkeit zu tun hat?
Genau das ist es: Wie hört Ihr deren Musik, deren Interviewaussagen? Achtet Ihr darauf, was dort gesagt wird, was in den Videos präsentiert wird, oder ist das alles nur schöne Berieselung? Achtet Ihr darauf, was hinter dem, was Mainstream Medias Euch präsentieren, passiert? Habt Ihr eigene Ansichten und spürt rechts oder links, dass das, was dort behauptet wird, so nicht stimmen kann?
Fühlt Ihr die Welt um Euch herum und all die vielen Musiker, die uns schon seit ewigen Zeiten immer wieder aufzurütteln versuchen?
Wir lieben ihre Songs über allgegenwärtige Liebe, Zuversicht, Aufbruch ins Ungewisse und sich-verlassen-können auf‘s Leben. Aber lieben wir sie wie Märchen, oder spüren wir sie als Botschaften à la: Du kannst es auch?

Auf Eure Antworten und Kommentare zu diesem Thema bin ich gespannt!
Herzlichst
Sabine C. Dreßler
Flow‘n grow!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s