Statt Fernsehen einmal Wertvolles ansehen- und nachdenken

Heute habe ich Euch ein ganz besonderes Geschenk mitgebracht: Patchakutec- Zeit des Wandels

 

Begonnen hat die Zeit des Wandels bereits 2007, doch wir alle wissen, dass wir mittendrin stecken: Die Erde zeigt immer drastischer, wo wir uns nicht an die Naturgesetze halten und ihr massiv schaden. Doch dieser Film macht Hoffnung, zeigt mit wunderschönen Bildern, was es zu schützen und zu heilen gilt.

Und stellt ein weiteres Mal das „wie oben, so unten“ in einen ganz besonderen Zusammenhang.

Lasst Euch entführen in unsere wunderschöne Welt, lasst Euch inspirieren, wie und wo Ihr selbst Euer Herz heilen könnt- und somit helft, das Herz unserer Welt zu heilen.

Ich wünsche Euch eine außergewöhnlich inspirierende Zeit.

 

Sabine Dreßler

Flow’n grow!

Verschenk doch mal ein nettes Wort

Wie Wertschätzung-zeigen Dir Dein eigenes Leben reicher und bunter macht.

Nicht nur jetzt zur Weihnachtszeit, wo ein Jeder gestresst durch die Innenstädte hetzt auf der Jagd nach den passenden Geschenken, tut einem jeden ein nettes Wort, ein Kompliment von Herzen gut.

Doch was passiert in diesen Momenten, wo Du als Nettigkeiten-Verschenker ein Lob aussprichst, ein Lächeln verschenkst, eine höfliche Geste verteilst?

Nicht nur erhellst Du den Tag Deines Gegenübers, gibst ihm möglicherweise den ersten (und eventuell einzigen) netten Moment an diesem Tag. Es kann auch zur Folge haben, dass dieser wiederum seinerseits ein Lächeln verschenkt, eine Nettigkeit weiter reicht- der Butterfly-Effekt tritt ein.

Auf diese Weise wird aber auch noch sowohl bei Dir als Verschenker dieser Nettigkeit als auch bei Deinem Gegenüber der typische Stresskreislauf unterbrochen, diese kleine Handlung, dieses Wort lässt innehalten; in Dir erhöht es Dein Wohlbefinden, nicht nur über die unverhoffte Freude des Beschenkten, sondern weil es einfach gut tut, Gutes zu tun.

So gehen anschließend zwei Menschen mit einem kleinen Licht im Herzen durch den Tag, und oftmals verteilen sie mehr und mehr davon- weil es Spaß macht, selber gut tut und den gehetzten Alltagstrott durchbricht.

Nettigkeiten sind die kleinen Highlights des Tages, die jeder geben kann: Der Kassiererin im Supermarkt, der Arbeitskollegin als Kompliment über ihre letzte Aufgabe, das Tür-auf-halten für die Nachbarin, ein Lächeln für einen Fremden, ein Zurückwinken für ein Kind.

Die auf diese Weise ausgesandte Energie füllt auf feinstofflicher Ebene die Welt voller positiver kleiner Wellen- die die Matrix nur zu gern an Dich zurücksendet. Und noch mehr: Bald wirst Du Dir die Freude am Verteilen Deiner Wertschätzung gar nicht mehr nehmen lassen wollen.

Mittlerweile gibt es weltweit bereits Gruppen, die sich zu Wertschätzungsmeditationen zusammen schließen und ja: Es ist spürbar, wenn sehr viele Menschen zur gleichen Zeit sich in diesem Gefühl verbunden fühlen. Auch in meiner eigenen Arbeit als Lifecoach hat der Aspekt der Wertschätzung einen wichtigen Platz.

Wer also den Eindruck hat, in seinem Leben liefe nichts rund und trotz Änderungswillen trete er nur auf der Stelle, sollte sich dringend mit seiner jetzigen Situation auseinander setzen- und dem, was daran bereits wertzuschätzen ist. Erst dann wird das Tor zur Änderung geöffnet.

Erlebenswert ist in diesem Bereich auf jeden Fall das Wertschätzungs-Experiment von Glückstrainer und Coach Bodo Deletz auf Facebook. Hier „versammeln“ sich jeweils Sonntags um 19:50h alle Freunde der Wertschätzung, um gemeinsam diesem Gefühl durch eine kurze, geführte Meditation von Bodo zu folgen. Diese 10-minütige Meditation hat nicht nur das Potential, im außen erstaunliche Resultate zu erzielen, auch das eigene innere Wohlbefinden, die Energie und das Glücksgefühl, das sich dadurch einstellt, festigt sich mehr und mehr. (Wertschätzungs-Experiment: https://www.facebook.com/groups/541509252650715/)

Für mehr Informationen zum Thema Wertschätzung und seine Auswirkungen auf den täglichen Alltag sowie dafür umsetzbare Techniken und Denkweisen stehe ich unter flowngrow@gmx.de oder hier gerne zur Verfügung: http://www.empathic-intentional-marketing.de/

Sabine Dreßler

Flow’n grow!

Business-Energetik, oder auch die Noetik des Erfolgs

Sabine C. Dreßler
Sabine C. Dreßler

Was Quantenphysik und Gehirnforschung mit Spiritualität und Energetik zu tun hat, und inwiefern Sie im Business ein wichtiger Aspekt sein sollte.

Manch einer wird sich fragen, was diese Überschrift zu besagen hat und was um alles in der Welt Noetik sein soll.

Fangen wir doch genau HIER einmal an: Noetik oder besser noetische Wissenschaften sind ein relativ junger Wissenschaftszweig, der ganz altes Wissen der Urvölker, alte Erfindungen mit den neuesten Ergebnissen und Möglichkeiten aus den Bereichen Medizin, Technik, Quantenphysik und Stringtheorie vereint und eine Brücke schafft zwischen den Wurzeln der Menschheit und ihren Flügeln, ihrer Zukunft.  Weiterlesen

Wer hat an der Zeit gedreht? Über Mangeldenken und Wertschätzung

Von Jahr zu Jahr habe ich den Eindruck, die Zeit rennt immer schneller.

Im Austausch mit anderen wird mein Eindruck nur bestätigt, Stressbedingte Krankheiten und Burnout nehmen epidemieartig zu.

Überall bemüht man sich, effektiver zu werden, Zeit zu sparen- doch diese nutzt man lediglich, um noch mehr zu erledigen.

Doch wieso ist trotz aller technischer Erneuerung und Maschinen, die uns das Leben vereinfachen, die ersparte Zeit nicht fühlbar?

„Existieren Momente, in denen die Zeit stillsteht?“

Ich behaupte: Ja. Allerdings gilt es, das wieder zu erlernen. Wir konnten es als Kinder, Zeit und Zeitgefühl waren für uns keine bekannte oder gefühlte Größe. Wir haben dem Faktor Zeit keine Aufmerksamkeit- und somit keine AufmerksamkeitsENERGIE geschenkt.

Wir waren im Jetzt und sind voll und ganz in dem aufgegangen, was wir in exakt dem Moment gemacht haben. Unsere Aufmerksamkeit war in diesem Moment gut aufgehoben, es war nicht wichtig, was danach noch kommen würde.

Heute fühlen wir ganztägig, dass uns die Zeit davon läuft.

Zeit sparen wollen steht genau betrachtet für das Empfinden, zuwenig davon zu haben.

Gehen wir in das Gesetz der Anziehungskraft und somit in die Matrix, agieren wir also aus einem Mangel heraus, und schicken durch Zeitspartechniken noch mehr Energie in den Mangel hinein.

Meist 16-18 Stunden am Tag, sogar der Feierabend wird als zu kurz empfungen, wir wollten uns doch erholen.

Doch der Kopf kreist noch um Probleme in der Firma, wir lassen uns von schlechten Filmen berieseln, denn zu mehr können wir uns, gestresst wie wir sind, nicht aufraffen.

Setzen wir doch den Fokus ganz bewußt auf den Genuß, statt auf die Zeit.

Beschließen wir doch einmal, den Tag durch die Brille des Genusses und der Wertschätzung erleben zu wollen.

Machen wir uns Gedanken um das, was wir da tun, warum wir das tun.

Auch Pflichterledigungen können auf diese Weise eine Umetikettierung bekommen: Wenn ich das Saubermachen meiner Wohnung z.B. gleichsetze mit einer inneren Reinung, von Stress, negativen Gedanken, Gefühlen und Erlebnissen.

Und nach jedem Teilbereich fühle ich mich leichter, werde durch jeden Teilbereich, den ich ansehe, anschließend daran erinnert, auch innen aufgeräumt zu haben- was ich sehr wertschätze.

Ich kann beim Spülen das Gefühl meiner Hände im warmen Wasser genießen, dass das Geschirr nachher wieder sauber ist.

Ich kann mir für diesen Tag Tätigkeiten aussuchen, die ich besonders mit Genuß verbinde; das, was ich esse, wen ich treffe.

Und immer kann ich mich neu auf den Genuß ausrichten: Den Genuß eines guten Gesprächs, eines guten Essens (bis ins Detail, wie es sich im Mund anfühlt, wie die einzelnen Zutaten meinen Gaumen erfreuen).

Ich kann die Wärme in meiner Wohnung genießen, ich bin in der Lage, den Temperaturwechsel von innen nach draußen zu genießen, meine warme Jacke, den warmen Schal.

Ich kann sogar genießen (und mich wieder und wieder darüber wundern), wie es mein Körper schafft, sich so ausgewogen auszubalancieren, dass ich auf zwei Beinen laufen kann, ohne hinzufallen. Wie oft ist unser Ganzes Gewicht auf nur einem Bein (z.B. beim Treppen-steigen) und dennoch ist es für uns selbstverständlich, die Balance zu halten.

Beschließe häufiger, Deinen Tag dem Genuß und der Wertschätzung zu widmen. Du wirst sehen, Du bist insgesamt nicht nur weniger gestreßt, Du bist auch innerlich ausgeglichener. Und bei häufigen Wiederholungen, mit viel Aufmerksamkeits- und Wertschätzungsenergie, die Du in die Matrix schickst, ändert sich auch für Dich – ganz ohne Zwang und Aufwand- die Zeit.

Entferne Dich vom Mangeldenken und setze einen anderen Fokus. Die Matrix spiegelt, was Du denkst und fühlst; sei Dir also bewusst, dass Du Deine Zeitfallen Dir selber erschaffst.

 

Wie das im Detail für Dich aussieht, dafür stehe ich via Skype gerne zur Verfügung. Eine ganz hervorragende Möglichkeit ist jedoch auch, sich gemeinsam auf die Wertschätzung zu fokussieren, was im Wertschätzungs-Experiment von Bodo Deletz in meiner Lieblingsgruppe auf Facebook jeden Sonntag um 19:50 gemeinsam praktiziert wird. Ein ausgesprochen lohnenswerter Ausflug aus dem Alltag, der gerade einmal gut 10 Minuten dauert- aber sei gewarnt, die entstehende Energie kann Dich die Nacht lang wach halten 🙂 Zur Gruppe geht es hier lang:

https://www.facebook.com/groups/541509252650715/

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen genußvollen Tag!

Sabine Dreßler

Flow’n grow!

Antistress Erste-Hilfe-Kit

Mein Erste-Hilfe-Entstressungs-Tool für Dich:

Nimm Dir bitte 5 Minuten Zeit nur für Dich.

Schalte Dein Handy aus, schließe Deinen PC/ Laptop/ Tablet,

such Dir ein ruhiges Plätzchen, ohne Radio, TV, Familienmitglieder, Kollegen- was auch immer ablenken oder stören könnte.

Und nun: Atme

Jawohl, Du hast richtig gelesen: Atme

Durch die Nase hinein, allerdings nicht, wie Du es (meist) gewöhnt sein dürftest, in die Brust, sondern starte damit, den Raum ungefähr eine Handbreit unter Deinem Bauchnabel zu füllen. (Im Tai Chi wird diese Region übrigens das Tan Chen genannt). Nun stoppst Du allerdings nicht, wenn Du das Gefühl hast, dass dieser Bereich voll ist, sondern folgst dem Drang Deines Körpers, das Einatmen nahezu wellenartig über die Mitte bis in den Brustkorb hinein auszuweiten. Dann, erst dann, wenn auch dieser gefüllt ist, hälst Du kurz inne, bevor Du auf ebensolche Art und Weise rückwärts dem Weg folgend (Erst Brustkorb, dann über die Mitte der gleichen Welle folgend auch das Tan Chen) durch den Mund ausatmest.

Lasse auch hier ein kurzes Innehalten folgen.

Zu Beginn wird dieses Atmen möglicherweise ungewohnt sein, auch die Zyklen werden Dir noch nicht sehr lang vorkommen. Du wirst jedoch, wenn Du es regelmäßig machst, diese Zeiten erweitern können.

Mein aktueller Schnitt liegt bei ca. 4-6 Atemzyklen pro Minute, nur mal so als kleiner Anhalt. 🙂

Du kannst- in hektischen Zeiten- diese Antistress-Atmung auf drei wirklich gute, tiefe Zyklen beschränken, Du kannst für ein besseres Ergebnis Deine „Für-Dich-Zeit“ ausdehen auf zehn oder mehr Minuten, auch ist es okay, wenn Du bei 5 Minuten bleibst- aber auf Eines solltest Du nicht verzichten: Wende es regelmäßig an!

Der Körper ebenso wie der Geist brauchen Regelmäßigkeit, und besonders wenn Du schon länger im Hamsterrad gefangen bist, ist es wichtig, den Teufelskreis des Stress‘ wirksam zu unterbrechen.

Also bleib dran! Mach es, während Du an der Ampel wartest, nutze die Wartezeit an der Supermarktkasse, mach es bewußt, während Du Essen kochst, während Du draußen unterwegs bist- erst recht, wenn Du etwas besonders genießt! Es verstärkt den Effekt, erst recht wenn Du den Genußmoment später mit der tiefen Atmung in Warte-Momenten als „Kurzrelaxation“ verknüpfst.

Wie Du zu mehr nachhaltigem Entstressen und Aufbau/ Verfolgen Deines persönlichen Zieles kommt, findest Du demnächst weitere Informationen, Videos und Testimonials auf meiner Webseite

http://www.empathic-intentional-marketing.de, oder auf meiner Facebook-Seite Flow‘n Grow Sabine Dreßler.

Interrupt your stress cycle easily whenever you need it

My first aid Destressing tool for you:

Please take your 5 minutes for you.

Unlock your phone, close your PC / Laptop / Tablet,

seeking out a quiet place, without radio, TV, family members of colleagues which could always distract or disturb.

And now: Breathe!

Yes, you have read correctly: Breathe!

Inhale through the nose, but not as you (mostly) were used to, into the chest, but start with fill-in the space a few inches below your belly button (one hand width). (In Tai Chi, this region is called the Tan Chen). Now you do not stop, however, if you have the feeling that this area is full, but follow the urge of your body to extend the inhalation almost waving over the center of your body to the chest-inside.

Then, and only then, if it is filled, do you think for a moment before you backwards following the path (first chest, then follow also the Tan Chen about the middle of the same shaft) exhale on just such a way by mouth.

Let it also to be followed by a short pause here.

At the beginning of breathing, this may be felt unfamiliar, the cycles may not seem or be very long.

You will, however, if you do it regularly, be able to extend these periods.

My current average is about 4-6 breath cycles per minute, just as a little clue. 🙂

You can- in these hectic times, reduce your anti-stress breathing on three really good, deep cycle limits, you may also, for a better result expand your „for-you-time“ to ten or more minutes, and it’s also okay if you remain at 5 minutes- but one you should not stop:

make it regularly!

The body as well as the spirit need regularity, and especially if you’re caught in the rat race for some time, it is important ‚to effectively interrupt the vicious cycle of stress.

So stay tuned! Do it while you are waiting at traffic lights, use the waiting time at the supermarket checkout, do it consciously, while you cook dinner while you go out there- especially if you particularly enjoy something!

It enhances the effect, especially if you later with the deep breathing in waiting moments will knit the enjoyment of the moment as „Shortrelaxation“.

How do you get to more sustainable construction De-stress and / Track your personal goal, you can find more information, videos and testimonials on my website

http://empathic-intentional-marketing.de/Start/F%C3%BCr%20Dich/index.html

Eric Pepin: This is the real you// Eric Pepin: Das ist Dein wahres ich

Wieder einmal geht es um das Thema, wer wir sind, wie wir uns und unser wahres ich erkennen. Nachdem ich diese Woche erneut Avatar gesehen habe, haben mich diese Worte hier besonders intensiv erreicht. Ausgehend davon, dass unsere Seele den Wunsch hatte, Erfahrungen zu machen und Sinne wahrnehmen zu können, ist es klar verständlich, warum wir einen Avatar benötigen, der uns genau dazu befähigt, oder? Ich spüre die Energie, die mich von den Füßen ausgehend bis zur Schädeldecke ausfüllt- und darüber hinaus. Ich bin vor dieser Tür und auf meinem Weg, genau DAS zu realisieren. Willkommen im Leben!

„The Middle Pillar is the person you                            „Die mittlere Säule ist die Person, die Sie
always wanted to be…  And You Are.“                       immer sein wollte … Und Sie sind es.“

Your thoughts, the things that you experience         Ihre Gedanken, die Dinge, die Sie im
in your life, are what makes your frequency…            Leben erleben, sind, was Ihre Frequenz
Your energy.                                                                    ausmacht, Ihre Energie.

Everything you smell, hear, see,                                 Alles, was Sie riechen, hören, sehen,
taste and touch is turned into electricity.                 schmecken und berühren, verwandelt sich                                                                                                      in Elektrizität.

Everything about your physical body is                 Alles, was Ihren physischen Körper                                                                                                          betrifft, ist geschaffen worden, diese
designed to convert this dimension into               Dimension in Energie umzuwandeln…

energy…

Because what are you?                                             Denn was sind Sie?

You’re an energy being…                                           Sie sind ein Energiewesen

You’re an energy being that is existing                      Sie sind ein Energiewesen, das in einem
within a physical body made of living organisms.    physischen Körper existiert, gemacht aus                                                                                                        lebenden Organismen.
Not one part of what you                                            Nicht ein einziger Teil von Ihnen denkt
think physically is you… is you.                                     physikalisch, er sei Sie…ist Sie.

It’s other living organisms that                                   Es sind andere lebende Organismen, die
are symbiotically working with you.                          symbiotisch gesehen mit Ihnen arbeiten/ für                                                                                                 Sie arbeiten.

You are simply the energy.                                         Sie sind einfach die Energie.

Your body is saying, okay, we’re going to work       Ihr Körper sagt, okay, wir werden mit Ihnen
with you. We’re going to kind of do what you want. arbeiten. Wir werden die Dinge tun, die Sie
tun möchten.
But, believe me, not everything you want is really   Aber glauben Sie mir, nicht alles, was Sie

from you. Half of what you want is the will of all    wollen, ist wirklich von Ihnen. Die Hälfte                                                                                                        davon ist der Wille von all diesen Millionen     of these millions of organisms, and this brain              Organismen und dieses Gehirns, das seine that has its own personalities and desires in                   eigene Persönlichkeit und Wünsche hat.

there too.

The reality is finding out who you are inside    Die Wirklichkeit bedeutet, herauszufinden, of all of this.                                                                  wer davon Sie wirklich sind .

Most people never discover that. They remain      Die meisten Menschen finden dies niemals
automated. And that’s what is called a ‚Sleeper‘.   heraus. Sie bleiben automatisiert. Das ist,
was Schläfer genannt wird.
A person who is awakened is someone who         Eine erwachte Person ist jemand, der aner
acknowledges that this is not completely who     kennt, dass dies nicht alles ist, was er ist.

they are.

They look at their hands and they open them       Sie blicken auf ihre Hände und öffnen und
and close them and they realize that it’s a             schließen sie und erkennen, dass diese

machine.                                                                      Maschinen sind.

If we were to remove ourselves from this             Wenn wir uns selbst von diesem Organismus

organism,all of this flesh and matter, what           entfernen würden, aus diesem Fleisch und 

would we be?                                                           Materie, was wären wir?

We would be energy.                                               Wir wären Energie.

Would we have ears to hear sound in this           Hätten wir Ohren, um Geräusche zu hören?

dimension? No.Would we have nasal glands      Nein. Hätten wir unseren Geruchssinn, um in

to smell in this dimension? No.                             dieser Dimension zu riechen? Nein

Would we have eyes to see the                           Hätten wir Augen um die strukturierten Details
structural detail of this dimension? No.               dieser Dimension zu sehen? Nein.

So we could not experience this dimension if      Wir könnten diese Dimension nicht erleben,

it wasn’t for this organism that’s designed to        wenn wir diesen Organismus nicht hätten, der

hold our electrical energy.                                        unsere Energie beherbergen würde.

Everything you smell, everything you hear,          Alles was Sie riechen, hören, schmecken, alles

everything you taste, everything you feel is         was Sie fühlen ist umgewandelt für Sie als

converted for you as an electrical being to          elektrisches Wesen um es wahrnehmen zu

add to what you are.                                                können.

And the more that you can conceive…                Und je mehr Sie wissen, was Sie sind, je mehr
The more that you realize what you are…           erkennen Sie, was Sie sind.
The more that you reflect that there is               Je mehr Sie reflektieren, dass da mehr im

more to life than what you see on the                Leben ist als was Sie an der Oberfläche durch

surface through your five senses…                       Ihre 5 Sinne  wahrnehmen…
You will begin to develop a sixth                    Umso mehr entwickeln Sie Ihren 6. Sinn, 

sense, a sense of knowing.                                einen Sinn von Wissen.

That sense of knowing is what allows you to    Dieser Sinn des Wissens erlaubt Ihnen jenseits
understand and explore life beyond this           dieser Dimension Leben zu verstehen und zu

dimension.                                                               entdecken.

And the more that you reflect of what you         Je mehr Sie darüber nachdenken, was Sie aus

are, the more you become of that. And the       macht, je mehr werden Sie es. Und je mehr Sie

more you become that, the more conscious    dies werden, desto bewußter werden Sie ,

you are of what you really are and thus            wer Sie tatsächlich sind und die Wirklichkeit um

reality around you begins to change.                Sie herum beginnt sich zu ändern.
It is the first doorway…                                     Es ist die erste Tür…

And we welcome you..                                       Und wir begrüßen Sie…

Wir konditionierten Schläfer

Es gibt Thesen, das Leben, die Realität sei eigentlich ein Computerspiel, oder ein Film, bei dem wir selbst der Regisseur sind.

Egal welches Modell Dir persönlich lieber ist, hast Du in beiden Fällen die Möglichkeit, selbst durch Aktiv-werden den weiteren Verlauf zu ändern.

Die meisten Menschen schlafen jedoch den Schlaf der Konditionierung: Fitting in a box, living in a box.

Von klein auf haben Eltern, Lehrer, das gesamte Umfeld uns meiste Folgendes mitgegeben und vorgelebt:

Das Leben ist nicht leicht- es ist eines der Härtesten
Man bekommt nichts geschenkt
Haste was dann biste was
Man muß sich anstrengen im Leben

Dazu hat jeder von uns gelernt, sich anzupassen, ja-sagen, funktionieren wurde belohnt, in der Schule dann mit Noten, im Job durch eine entsprechende Position- wenn man „Glück“ hatte.

Was, wenn das eigentliche Ziel Deines echtesten Selbst es ist, diese Welt zu ERleben?
Was, wenn es dazu da ist, all die Emotionen zu erleben, alle Sinne auszuprobieren?
Was, wenn die Erde, Dein Leben ein von Dir gebuchter Abenteuer-trip ist, dessen Herausforderung darin liegt, Dir Deiner Größe und Kraft gar nicht bewußt zu sein; eben nicht nur Erfahrungen mit Emotionen und Sinnen zu machen, die Deine Seele als pure Energie selbstverständlich gar nicht kennen KANN???
Was, wenn sich diese Reise auch noch dadurch „bezahlt“, indem Du Deine Rolle in dieser Welt, Deine Funktion entdeckst? Die Vorraussetzungen dafür bringst Du mit Deinen Talenten, Vorlieben bereits mit.

Und was machst Du?
Du schläfst den Schlaf der Konditionierung: Aufstehen, arbeiten, ablenken, schlafen, so weiter machen bis zum Wochenende, zum nächsten Feiertag, zum nächsten Urlaub, zur Rente.
Dazwischen mal eine Party, einen Moment oder ein Event, wo Du einen klitzekleinen Blick darauf erhaschen kannst, was LEBENSFREUDE, Erfüllung ist, wo Du eventuell sogar Deine Bestimmung fühlst. Wo Du ganz im JETZT bist.

Wenn Du Glück hast, entsteht im Laufe der Zeit einfach ein drängendes, inneres Gefühl, dass das noch nicht alles gewesen sein kann und Du beginnst zu suchen.
Wenn Du Pech hast, übertönst Du dieses Gefühl schon lange mit ungesunden Ablenkungen, erzeugst Dir dadurch schlimmstenfalls Krankheiten.
Krankheiten wollen Dir nämlich immer etwas sagen: Hey, wach endlich auf! Du hast einen Abenteuertrip gebucht, keine Schlafreise! Erinnere Dich, wozu Du hier bist, erinnere Dich, was Du KANNST, wer Du wirklich BIST!!!

Was, wenn genau DAS hier in Dir etwas berührt, einen Punkt tief in Dir, der Dir sagt: Jau!

Ich sehe um mich herum immer mehr Menschen genau so zu denken und zu fühlen, und auch, wenn selbst ich mich nach wie vor auf diesem Abenteuertrip befinde, ist es mir wichtig, Menschen anzuschubsen, ihren Weg aus dem Schlaf in den Wachzustand zu begleiten, zu unterstützen und ihnen zu helfen, sich selbst zu finden, sie selbst in ihr Leben einzulassen, einzuladen.
Der größte Fehler beim Suchen ist das Suchen und Verändern im außen- wenn es denn überhaupt passiert.
Denn das, was Dich ausmacht, steht in Resonanz zum außen, Dein Denken- und größtenteils sogar Dein Unbewußtest, aus der erfahrenen Konditionierung heraus, lenkt Deine erlebte Realität- wo Du nur noch das Gefühl hast, zu RE-agieren, statt zu KRE-ieren.
Schau doch mal nach innen, und wenn Du noch nicht so recht weißt wie, biete ich Dir auf meinen Seiten verschiedene Werkzeuge, die Dir auf dem Weg zurück Dir helfen.

Flow’n grow!

http://www.empathic-intentional-marketing.de

 

Über mich: Ich selbst nenne mich „Anschubser“, denn genau das kann ich Dir bieten: Deinen persönlichen oder geschäftlichen Erfolg anzuschubsen, Dir zu zeigen, wo die Hebel anzusetzen sind. Eines ist unverzichtbar: Dein Handeln! Ich kann und werde Dir massiv helfen, aber Deine größte und beste Hilfe bist Du selbst!

Innerhalb meines Lebens habe ich durch meine Ausbildung zur Bürokauffrau angefangen, über meine C-Lizenz, Menschen Lerninhalte zu vermitteln ebenso meine Grundlagen gesammelt, wie über meine Ausbildung zur Versicherungsfachfrau, in welcher ich die Themengebiete Verkauf und Marketing vertiefen konnte. Den Coachingbereich habe ich durch ein Psychologiestudium über die Fernuni HAF vertieft und durch derartige, erfolgreiche Trainings in meinem Umfeld (auch in Form von Foren und in „Chatform“ mit Menschen aus aller Herren Länder). Aus meiner erfolgreichen Zeit als selbständiger Fitnesstrainer habe ich sowohl mein Selbstmarketing strategisch entwickelt, als auch die Motivation von Menschen für die unterschiedlichsten Bereiche. Aus dieser Zeit heraus stammt auch meine Basis um Selbstorganisation, da ich zu diesem Zeitpunkt noch ein kleines Kind hatte. Als Versicherungsfachfrau konnte ich auf meine erlernten Fähigkeiten zum Coachen im Rahmen von Mitarbeiterführung und -Schulung zurückgreifen und diese Gebiete ebenso ausbauen, wie die Bereiche Marketing, Verkaufsstrategien, Kundenbetreuung, Arbeitsorganisation und Time-Management. Meine EDV-Fähigkeiten habe ich mir seit 1996 kontinuierlich autodidaktisch beigebracht, bis hin zu Cloud-Computing, Videoschnitt, Homepageerstellung und vielem mehr. Ich nutze aktiv online diverse Foren und social Media und bin permanent im Progress, weitere Möglichkeiten für mich zu erschließen.